Hose Zassa

Zassa trousers

Das Schnittmuster für die Hose Zassa ist die perfekte Wahl für alle, die unkomplizierte, zeitlose Mode kreieren möchten. Mit ihrer bequemen Passform, der schmal zulaufenden Silhouette und anderen kleinen Details, ist Zassa ein Kleidungsstück, das du in deinem Kleiderschrank nicht mehr missen möchtest.

Ein besonderes Highlight ist der Elastikbund, der zusätzlichen Komfort bietet und ein entspanntes Tragegefühl gewährleistet. Unsere Schnittmuster zeichnen sich generell durch ihre Vielseitigkeit aus, und Zassa ist keine Ausnahme. Ob du sie mit einem lässigen T-Shirt für einen entspannten Look oder mit einer schicken Bluse für eine Note Eleganz kombinieren möchtest, Zassa lässt sich mühelos zu verschiedenen Outfits stylen.

 → Zum Schnittmuster “Zassa”

 

Erhältlich als Ebook mit A4, A0, Beamerdatei und als Einzel- und Mehrgrößenschnitt von 34-50.

Level : Ich bin gut.


Material:
Wir empfehlen dir einen Baumwollsweat, elastische Webware oder einen Romanit.

Größen 34-42

  • Oberstoff   1,70m 140cm breit

Größen 44-50

  • Oberstoff   2,50m 140cm breit

Außerdem brauchst du:

Formband 35cm

Gummiband 4cm breit

Gummiband Länge:

Größe 34 - 40cm
Größe 36 - 44cm
Größe 38 - 48cm
Größe 40 - 52cm
Größe 42 - 56cm
Größe 44 - 61cm
Größe 46 - 66cm
Größe 48 - 72cm
Größe 50 - 78cm

 

ZUSCHNITT: 

Schneide die Schnittteile aus deinem Ober-, Futterstoff und aus Einlage zu.

Die Schnittteile sollten alle mit der Schrift nach oben aufliegen.

Richte den Fadenlauf-Pfeil stets bei allen Teilen in die gleiche Richtung aus und parallel zur Webkante des Stoffes.

Übertrage alle Knipse aus dem Schnittmuster durch einen 3mm langen Einschnitt mit der Schere oder mit Kreide und markiere die Enden der Abnäher. Knipse die Nahtzugabe im Stoffbruch, weil dies immer eine Mitte ist. 

Alle Oberstoffteile, die komplett mit Einlage beklebt werden, schneidest du am besten erst grob zu. Nachdem du die Einlage fixierst hast, schneide sie exakt aus. 

 

Du benötigst aus Oberstoff:

  • 2x Vorderteil gegengleich
  • 2x Rückenteil gegengleich
  • 2x Taschenbeutel gegengleich
  • 2x hintere Taschenleisten gegengleich
  • 1x Taillenbündchen im Bruch

Du benötigst aus Einlage:

  • 2x hintere Taschenleisten gegengleich

 

Nähanleitung:

Nahtzugaben sind inklusive – 1 cm breit oder laut Markierung. Nicht extra gekennzeichnete Nahtzugaben sind 1cm breit!

Für das Nähen diese Hose benötigst du eine Nähmaschine und eine Overlock-Nähmaschine, alternativ dazu den Zickzack-Stich deiner Nähmaschine zum Versäubern der Schnittkanten. Die gelben Linien auf den Bildern zeigen dir zusätzlich zur Beschreibung, an welchen Stellen eine Naht zu nähen, eine Kante zu versäubern oder etwas zu kleben ist.

Viel Spaß beim Nähen!

Zunächst beginnst du damit die Vorder- und Rückteile der Hose in den Seiten zu versäubern.

Dann klebst du einen Streifen Formband auf die Nahtzugabe des Tascheneingriffs, oder du schneidest dir den Streifen aus Einlage zu.

Im nächsten Schritt wird der Taschenbeutel an den Tascheneingriff genäht.

Anschließend werden die Nahtzugaben auf den Taschenbeutel flachgesteppt.

 

Dann kannst du den Taschenbeutel an der Umbruchlinie umklappen und die untere Seite des Beutels zunähen und versäubern. Im nächsten Schritt nähst du die obere Kante des Beutels an die Taillennaht. Dann befestigst du den Beutel auch in der Seitennaht unterhalb der Markierung/ Tascheneingriff.

 

Beginne mit der Vorbereitung der Gürtelschlaufen: Die Gürtelschlaufen versäuberst du an einer Seite. Danach bügelst du die Schnittkante (links auf links) um 1cm um und anschließend die versäuberte Kante um 1cm darüber.

Steppe zum Schluss entlang den langen Seiten eine Nahtlinie mit 0,2cm Abstand zu der Kante.

Bevor es weitergeht mit dem Rückteil, nähst du die Gürtelschlaufen an den Markierungen auf die Taillennahtzugabe des vorderen und hinteren Hosenbeins.

Im nächsten Schritt verarbeitest du die Taschenleisten, indem du sie im Bruch (rechts auf rechts) bügelst und die Seitennähte 0,7cm abnähst.

Dann wendest du die Leiste auf rechts, nähst die offene Kante mit 0,7cm ab und versäuberst sie anschließend.

Im folgenden Schritt positionierst du die Leisten entlang der Markierungen auf dem hinteren Hosenbein. Stelle sicher, dass die Umbruchkante der Leiste nach unten zeigt. Nähe entlang der vorherigen Naht, die du auf die Leiste gesetzt hast.

Anschließend klappst du Leisten nach oben und steppst die Seiten der Leisten knappkantig auf.

Danach nähst du die Seitennaht zusammen und bügelst die Nahtzugaben auseinander.


Im Anschluss nähst du die Innenbeinnaht, um Vorder- und Rückteil des Hosenbeins miteinander zu verbinden.

 

Als Nächstes geht es darum, die Schrittnaht zu schließen. Hierfür wendest du ein Hosenbein auf rechts (rechte Seite außen) und das andere Hosenbein (linke Seite außen). Stecke das Hosenbein (mit der rechten Seite nach außen) in das andere Hosenbein. Stecke dir die Gesäßnaht zusammen, so dass sie schön gerade liegt und nähe sie zusammen. Achte unbedingt darauf, dass die Innenbeinnähte genau aufeinander liegen.

 

Lege den Hosenschlitz auf die rechte Seite. Nähe dann den Obertritt in einer kleinen Rundung hin auslaufend zur vorderen Mitte fest.

 

Im nächsten Schritt klappst du zuerst den Saum entlang der ersten Umbruchkante auf die Oberseite des Hosenbeins. Dann nähst du entlang der Umbruchkante eine Naht mit 1cm Abstand.

 

Hier zeige ich dir anhand eines kleinen Beispiels, wie die Saumverarbeitung im Detail funktioniert.

1. 2. 2.a.

3. 4.

  1. Du klappst den Saum auf die Oberstoffseite und steppst entlang der Umbruchkante.
  2. Dann faltest du den Saum nach unten. (Bild 2./2.a.)
  3. Dann faltest du den Saum entlang der Umbruchlinie auf die Innenseite. Nähe anschließend in einem Abstand von 2-3mm oberhalb der ersten Nahtlinie auf die Oberseite des Stoffes, um den Saum zu fixieren.
  4. Jetzt kannst du den Saum auf der Oberstoffseite nach oben bügeln, um die zweite Naht zu verdecken.

Fertiger Saum.

Anschließend kannst du die hintere Mitte des Taillenbundes zusammenzunähen und die Nahtzugaben auseinanderbügeln.

Im nächsten Schritt faltest du das Bündchen im Bruch links auf links. Dann nähst du die offene Kante 1cm vor der Markierung/ Gummiband ringsum bis 1cm hinter die Markierung/ Gummiband zusammen.

Anschließend fixierst du das Gummiband an den jeweiligen Markierungen in der vorderen Seite. Die beiden Ziernähte steppst du, mit einem gleichmäßigen Abstand zueinander auf das Elastikbündchen, indem du es auseinanderziehst während du nähst.

Dann schließt du den vorderen Teil des Bündchens.

Im nächsten Schritt nähst du das Bündchen an und versäuberst anschließend die Nahtzugaben.

 

 

Zum Schluss befestigst du die Gürtelschlaufen, indem du sie an der oberen Seite knappkantig entlang auf das Bündchen nähst.

Fertig ist deine Hose "Zassa"!

Wenn du mal nicht weiter weißt, oder falls du Fragen hast, melde dich gern per Email unter info@schnittmuster-berlin.de. Wir antworten dir so schnell wie möglich. 

Hab ganz viel Freude mit deinem neuen Designerstück! 

Herzlichst dein Schnittmuster-Berlin Team.


 

 

Back to blog