Mantel Zuri

Mantel Zuri

Für die bevorstehende Übergangszeit, wenn die warmen Tage allmählich kühler und herbstlicher werden, präsentieren wir unser neues Schnittmuster - den Mantel Zuri. Mit seiner klaren Silhouette, der zeitgemäßen Schlichtheit und den 3/4 Ärmeln wird Zuri zur perfekten Ergänzung für lässige, spätsommerliche Outfits.
Zuri zeichnet sich durch eine relativ einfache Umsetzung aus, was ihn zu einem vielversprechenden Favoriten macht. Wer möchte nicht schnell einen großartigen Übergangsmantel aus seinem Lieblingsstoff zaubern? Die klaren Linien und die moderne, zeitlose Eleganz von Zuri machen ihn zu einem vielseitigen Stück, das sich nahtlos in eure herbstliche Garderobe einfügen lässt.


Länge in der hinteren Mitte = 117-125 cm.

→ Zum Schnittmuster “Zuri”

Level : mittel - für Erfahrene


Material

Wir empfehlen dir einen dicker Strick-, weiche Woll- oder einen Steppstoff. 

 

Größe 34-42:

• Oberstoff: 2,50 m x 140 cm breit

• Futter: 0,35 m x 140 cm breit

Größe 44-50:

• Oberstoff: 2,80 m x 140 cm breit

• Futter: 0,35 m x 140 cm breit

Schrägband:  2,70m x 4 cm breit

 

Zuschnitt:

Schneide die Schnittteile aus deinem Oberstoff zu. Lege den Stoff mit der rechten Stoffseite nach oben. Lege die Webkanten parallel zur Mitte, damit du das Rückenteil im Bruch auflegen kannst. Die Schnittteile sollten alle mit der Schrift nach oben aufliegen. Richte den Fadenlauf-Pfeil stets bei allen Teilen in die gleiche Richtung aus und parallel zur Webkante des Stoffes.
Übertrage alle Knipse aus dem Schnittmuster durch einen 3mm langen Einschnitt mit der Schere oder mit Kreide. Knipse die Nahtzugabe im Stoffbruch, weil dies immer eine Mitte ist. Markierungen definieren Positionen von Abnäherenden, Taschenpositionen, u.v.m. Übertrage diese entweder mit Kreide oder Stecknadeln.

 Du benötigst aus Stoff:

  • 2x Vorderteil gegengleich
  • 1x Rückteil im Bruch
  • 2x Ärmel gegengleich

 Du benötigst aus Futter:

  • 2x Taschenbeutel gegengleich

 

Nähanleitung:

Nahtzugaben sind inklusive – 1 cm breit oder laut Markierung.

Für das Nähen dieses Mantels benötigst du eine Nähmaschine und eine Overlock-Nähmaschine, alternativ dazu den Zickzack-Stich deiner Nähmaschine zum Versäubern der Schnittkanten.

Die gelben Linien auf den Bildern zeigen dir zusätzlich zur Beschreibung, an welchen Stellen eine Naht zu nähen, eine Kante zu versäubern oder etwas zu kleben ist.

Achte beim Nähen auf die im Schnitt enthaltene Nahtzugabe. Nicht extra gekennzeichnete Nahtzugaben sind 1cm breit!

Viel Spaß beim Nähen!

 

 

Zunächst versäuberst du die hintere Mitte/ Kragenende im Vorderteil.

 

Im nächsten Schritt versäuberst du die geraden Kanten der Taschenbeutel.

Dann nähst du den Taschenbeutel aus dem Oberstoff an das Rückteil.

Und nähst den Taschenbeutel aus Futterstoff an das Vorderteil.

Im Anschluss nähst du im Rückteil den Taschenbeutel von der Oberstoffseite, knappkantig entlang der Umbruchlinie auf die Nahtzugabe, damit der Taschenfutterbeutel schön flach liegen kann.

Dann versäuberst du die Seitennaht und den Saum des Vorderteils.

Und auch die Seitennaht und den Saum des Rückenteils.

 

Anschließend versäuberst du auch die Seitennähte und den Saum des Ärmels.

Im nächsten Schritt verbindest du die Vorderteile in der hinteren Mitte und bügelst die Nahtzugaben auseinander.

Anschließend kannst du die Schulternähte schließen. Dazu legst du die Vorderteile auf das Rückenteil, wobei die hintere Mitte Kragen/Vorderteil auf die Markierung hintere Mitte Rückteil trifft, und nähst sie zusammen.

Im nächsten Schritt versäuberst du die Schulternaht.

Dann nähst du den Ärmel an.

Und im nächsten Schritt versäuberst du die Naht.

Schließe nun die Seitennaht des Mantels. Beginne am besten am Saum und nähe bis zum unteren Tascheneingriff, wo du die Naht verriegelst. Anschließend setzt du oberhalb des Tascheneingriffs erneut an und steppst bis zum Ärmelsaum, wodurch du gleichzeitig die Ärmelnaht schließt.

Nun setzt du die Arbeit am Taschenbeutel fort und schließt diesen ebenfalls. Hierzu beginnst du am besten am oberen Tascheneingriff und nähst entlang des Taschenbeutels bis zum Punkt des unteren Tascheneingriffs.

Im nächsten Schritt versäuberst du den Taschenbeutel.

Im Anschluss schneidest du dir ein 4cm breites Schrägband für die Verarbeitung der vorderen Kanten. zurecht. Du kannst das Schrägband dann auch schon im Bruch bügeln.  

Die Enden des Schrägbands werden schräg geschnitten, um sicherzustellen, dass sie beim Zusammennähen eine glatte und flache Kante bilden.

Am Saum beginnend nähst du dann das Schrägband entlang der vorderen Mantelöffnung und Kragenlinie. Platziere dir dafür das Schrägband bündig und stecke es dir, wenn du möchtest. Halte beim Nähen eine Breite, die etwas größer ist als die eines Steppfüßchens. Anschließend bügelst du das Schrägband um.

Dann nähst du entlang der vorderen Kante, die im oberen Teil zum Kragen wird und am Nacken entlangführt, über das umgebügelte Schrägband. Beginne am Saum und halte eine Breite, die etwas größer ist als die eines Steppfüßchens.

 

Nun geht es zu dem Umnähen des Saums. Bügle den Saum einfach um, sodass er einen Einschlag von einem Zentimeter hat, und nähe ihn dann fest.

 

Danach wiederholst du den gleichen Schritt am Ärmelsaum.


Dein Mantel ZURI ist fertig!

Wenn du einmal nicht weiter weißt oder Fragen hast, melde dich gerne per E-Mail unter info@schnittmuster-berlin.de. Wir antworten dir so schnell wie möglich.


Viel Freude mit deinem neuen Designerstück!


Herzlichst deine Schnittmuster Berlin Team. 

 

Back to blog